ex-geschützte Lufterhitzer für rechteckige Kanäle             




VFL-EX, VTL-EX und VRA-EX
ex-geschützte Lufterhitzer für rechteckige Kanäle



Die nach ATEX zugelassenen Lufterhitzer von VEAB/KLW sind mit einer Nennleistung von bis zu 400 kW erhältlich und werden zum Erhitzen von Luft in Lüftungskanälen, zentralen Lüftungsgeräten und für verschiedene industrielle Verfahren in Umgebungen verwendet, in denen gelegentlich Explosionsgefahr besteht (Zone 1 und Zone 2). Dank unserer flexiblen Produktion können wir den Kanallufterhitzer an verschiedene Anwendungsgebiete wie Offshore, Chemieindustrie, Ölindustrie und Schiffbau anpassen.



• Nennleistungen von 1 kW bis 400 kW
• Temperaturklasse T3 (max. 200°C)
• Zur Verwendung in Bereichen mit Explosionsgefahr durch Gase oder Rauch    Produktkategorie 2G)
• Schutzart IP64
• Max. Temperatur der ausströmenden Luft 40°C
• Minimale Luftgeschwindigkeit 2,5 m/s
• Lässt sich horizontal oder vertikal einbauen
• Integrierter Überhitzungsschutz und Temperaturbegrenzer
• Bei der Ausführung VFL‐EX sind die Heizelemente (Rohrheizkörper) in einer    hearusnehmbaren Kassette montiert.

Ausführung Das Gehäuse besteht aus Edelstahl EN 1.4301 oder säurefestem Edelstahl EN 1.4404. Das Gehäuse ist in drei verschiedenen Ausführungen erhältlich. Weitere Informationen finden Sie auf Seite 6. Die Lufterhitzer werden in Übereinstimmung mit EN 60529 in Schutzart IP64 hergestellt.

Die metallischen, hoch verdichteten, glatten Rohrheizkörper bestehen aus Edelstahl EN 1.4301 oder auf Wunsch aus säurefestem Edelstahl EN 1.4404.
Die Oberflächenbelastung beträgt maximal 1 W/cm2. Bei der Ausführung VFL-EX sind die Rohrheizkörper in einer herausnehmbaren Kassette montiert.

Das Magazin kann herausgezogen werden, ohne den Luftkanal abzumontieren.
In Ubereinstimmung mit EN 60079-7 besitzen die Erhitzer einen Ex e -Anschlusskasten Erhohte Sicherheit, sowie in Ubereinstimmung mit 60079-1 einen Uberhitzungsschutz und einen Temperatur- Sicherheitsbegrenzer in Druckfester Kapselung (Ex d). Im Ex e-Anschlusskasten sind EX-e Anschlussklemmen, sowohl fur die Rohrheizkorper, Uberhitzungsschutz, als auch den STB vorhanden.
Der Kanallufterhitzer muss mit EX e- oder EX d- Kabelverschraubungen, Schutzart IP64, ausgerustet werden.
Diese sind nicht im Lieferumfang enthalten.

Genehmigungen

Die nach ATEX zugelassenen Lufterhitzer erfüllen die Anforderungen der EU.
Prüfungen und Zertifizierungen wurden gemäß folgendem Bericht von Intertec (benannte Stelle 0359)
durchgeführt: ITS10ATEX36956X
Angewandte Prüfnormen:
Schutzart IP64, IEC/EN 60529
Allgemeine ATEX-Anforderungen nach IEC/EN 60079-0
EX d (Druckfeste Kapselung) IEC/EN 60079-1
EX e (Erhohte Sicherheit) IEC/EN 60079-7

Die Lufterhitzer wurden außerdem von SEMKO geprüft und genehmigt gemäß:
Niederspannungsrichtlinie:
IEC/EN 60335-1, IEC/EN 60335-2-30 und SEMKO 111 FA1982
EMV-Richtlinie: IEC/EN 61000-6-2, IEC/EN 61000-6-3 und IEC/EN 61000-3-11


Überhitzungsschutz/ Temperaturbegrenzer

Alle Lufterhitzer besitzen einen manuellen Überhitzungsschutz (STB) für jede Phase und Leistungsstufe, der die Oberflächentemperatur der Heizelemente auf 200°C begrenzt (Temperaturklasse T3). Darüber hinaus ist ein automatischer Temperaturbegrenzer vorhanden, der die Temperatur der ausströmenden Luft begrenzt. Der Überhitzungsschutz wird im Anschlusskasten manuell wieder eingeschaltet.

Überhitzungsschutz und Temperaturbegrenzer sind darauf ausgelegt, die Sicherheitsschaltkreise zu unterbrechen, wenn in den Kapillarrohren ein Leck vorliegt.

Heizung im Anschlusskasten

Um den Erhitzer noch besser an Ihren Anwendungszweck anzupassen, besteht die Möglichkeit, im Anschlusskasten eine Heizung (Antikondensation-) hinzuzufügen. Dies empfiehlt sich stets für feuchte Umgebungen und Außenanlagen, um bei niedrigen Temperaturen das Risiko von Kondenswasser im Kasten zu verringern. Beachten Sie, dass diese Heizung optional ist und nicht zum standardmäßigen Lieferumfang gehört.

Steuerung

Nach ATEX zugelassene Lufterhitzer müssen durch geeignete Steuergeräte kontrolliert werden, die für die spezifische Umgebung zugelassen sind, in der das Steuergerät aufgestellt wird. Das Steuergerät muss außerdem über einen separaten Sensor verfügen, mit dessen Hilfe die Temperatur der aus dem Erhitzer ausströmenden Luft automatisch auf 40°C begrenzt wird.

Beachten Sie die lokalen Vorschriften, die für Steuergeräte für Lufterhitzer mit ATEX-Zertifikat gelten.

Stromversorgung

Je nach Anforderungen des Kunden kann die Versorgungsspannung auf bis zu 3 × 690 V angepasst werden.

Leistungsstufen

Die Gesamtleistung des Erhitzers kann auf eine bestimmte Anzahl von Stufen aufgeteilt werden, wobei pro Stufe maximal 63A möglich sind.


Kennzeichnungen



Luftdruckverlust im Lufterhitzer

Der Druckabfall der durch den Lufterhitzer strömenden Luft hängt von der Luftgeschwindigkeit und der Anzahl der Reihen von Heizelementen im Erhitzer ab.

Die ungefähre Anzahl von Heizelementereihen kann mit der folgenden Formel berechnet werden:

X = P / A x 5

X = Anzahl der Reihen von Heizelementen
A = Luftstromquerschnitt des Kanallufterhitzers, Breite B x Höhe H in m²
P = Gesamtleistung in kW



Minimale Luftgeschwindigkeit und Temperatur der ausströmenden Luft

Die Lufterhitzer sind für eine minimale Luftgeschwindigkeit von 2,5 m/s und eine maximale Temperatur der Betriebsluft von 40°C ausgelegt.

Die Umgebungstemperatur für den Lufterhitzer liegt zwischen ‐20 und +40°C. Mit Hilfe der folgenden Formel können Sie die Luftgeschwindigkeit berechnen:

V = Q / 3600 x A

V = Luftgeschwindigkeit in m/s
Q = Luftstromrate in m³/h
A = Querschnitt des Kanallufterhitzers
(B x H) in m²


Leistungsbedarf

P = Q × 0,36 × Δt
P = Leistung in W
Q = Luftstromrate in m³/h
Δt = Temperaturanstieg in °C

Abmessungen

Die nach ATEX zugelassenen Lufterhitzer werden entsprechend den Anforderungen des Kunden hergestellt. Breite und Höhe werden je nach Kanal oder System ausgewählt, in den bzw. das der Lufterhitzer eingebaut werden soll. Bei der Festlegung der Abmessungen muss die minimale Geschwindigkeit der durch den Lufterhitzer strömenden Luft von 2,5 m/s berücksichtigt werden.

Breite und Höhe müssen mindestens 200 mm und dürfen höchsten 3000 mm betragen. Die Tiefe muss mindestens 270 mm betragen und wird von VEAB/KLW zum Zeitpunkt des Angebots bzw. der Bestellung festgelegt.

Einbau

Die Lufterhitzer können in horizontale oder vertikale Kanälen eingebaut werden. Die Luft muss durch den Lufterhitzer in der Richtung des auf dem Deckel des Erhitzers abgebildeten Pfeils strömen. In einem horizontalen Kanalsystem kann sich der Anschlusskasten entweder links, rechts oder oben, aber nicht unten befinden. Der Lufterhitzer muss so befestigt werden, dass die Luft weiterhin gleichmäßig über den gesamten Querschnitt strömen kann. Wir empfehlen, dass die Entfernung zwischen dem Erhitzer und einer Kanalbiegung, einem Lüfter, einer Luftklappe usw. mindestens so groß wie die diagonale Abmessung (d. h. von einer Ecke zur anderen auf der Anschlussfläche des Erhitzers) des Lufterhitzers ist. In anderen Fällen müssen Reduzierplatten angebracht werden.



Verriegelung mit Lüfter / Luftstrom

Elektrische Lufterhitzer müssen stets so eingebaut werden, dass sie entweder mit dem Lüfter, der die Luft in den Kanal leitet, oder mit dem Volumestrom durch den Erhitzer verriegelt sein.

Die Stromzufuhr zum Lufterhitzer muss unterbrochen werden, wenn der Lüfter abgeschaltet wird oder wenn der Luftstrom nachlässt. Für Erhitzer mit einer Nennleistung von über 30 kW wird empfohlen, dass der Lüfter nach dem Abschalten der Stromversorgung noch mindestens 3 Minuten weiterlaufen soll.







Projektierung / Bestellungen





Typenbezeichnung VFL-EX und VTL-EX

Eine Typenbezeichnung für einen Lufterhitzer ist zum Beispiel:
VFL‐EX‐1200‐500‐80kW‐3x400V‐M‐S‐IP64‐NI‐T3‐40C.
Diese beschreibt die Ausführung des Lufterhitzers wie folgt:





Ausschreibungstext für VFL-EX
Nach ATEX zugelassener Lufterhitzer für recteckigen Kanal von VEAB/KLW Typ VFL‐EX‐1200x500‐80kW‐ 3×400V‐M‐S‐IP64‐T3‐40C, mit Gehäuse aus Edelstahl EN 1.4301 und Heizelementeaus Edelstahl EN 1.4301.
Komplett mit eingebauter Heizung im Anschlussgehäuse. Luftstrom: 7000 m³/h

Breite: 1.200 mm
Höhe: 500 mm
Tiefe: VEAB/KLW gibt die Tiefe im Angebot oder in der Auftragsbestätigung an.
Leistung: 80 kW
Ausgangsstufen: 40 kW + 40 kW
Versorgungsspannung: 3 × 400 V
Modell: M
Gehäusematerial: Edelstahl, EN 1.4301
Schutzart: IP64
Temperaturklasse: T3 (max. 200°C)
Temperatur der ausströmenden Luft: 40°C
Material für Heizelement: EN 1.4301
Erhitzer im Anschlusskasten: Ja

Drucken ... Drucken